Kontakt Impressum

Behandlung von Angst und Panikattacken in Koblenz

Stress in der Schwangerschaft fördert die Angstbereitschaft

Die Schädlichkeit von Stress auf die Gesundheit ist allgemein bekannt. Jetzt hat eine Studie der Universität Konstanz ergeben, dass starker Stress in der Schwangerschaft die Angstbereitschaft der Kinder fördert. Die Betroffenen sind im weiteren Lebensverlauf anfälliger für psychischer Erkrankungen wie Panikattacken oder Depressionen.

Dabei konnte nachgewiesen werden, dass massiver Stress, dem die Mutter während der Schwangerschaft ausgesetzt ist, einen Einfluß auf die Aktivität von Genen hat. Diese Gene stehen in einem Zusammenhang mit Verhaltensauffälligkeit und dem Risiko, eine seelischen Krankheit zu entwickeln.

Die Studie erlaubt keine Aussage über die Frage, ab welcher Intensität Stress schädlich für den Nachwuchs ist. Die 25 untersuchten Mütter waren während der Schwangerschaft starkem Stress durch häusliche Gewalt ausgesetzt.

Letztes Kapitel: Ursache Traumata  |  Nächstes Kapitel: Schilddrüse
Kontakt Home Impressum Datenschutz